Versunkener Apfelkuchen

Sommerzeit ist Apfelzeit! Dann steht man schon mal da und überlegt, was soll ich mit all den Äpfeln tun?

Ich buk neulich einfach mal einen versunkenen Apfelkuchen, der geht ganz einfach und flott:

Zutaten:

  • 0,75 kg Äpfel, eher säuerlich (z.B. Boskoop, wir hatten Kaiserstühler Bioäpfel unbekannter Sorte!)
  • 200 g Mehl Typ 405
  • 200 g weiche/warme Butter
  • 4 Eier
  • 175 g weißer Zucker
  • 50 g brauner Zucker
  • 1 TL selbstgemachten Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver

 

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 170 Grad vorheizen und die Backform mit Butter ausreiben.
  2. Die Butter und den ganzen Zucker schaumig schlagen. Die Eier nach und nach dazugeben und einrühren. Mehl mit Backpulver mischen und unterrühren. Den Teig in die Form füllen.
  3. Die Äpfel waschen und schälen, dann in Viertel schneiden und das Kerngehäuse herausschneiden. Die Apfelviertel fächerartig einritzen. Den Teig kreisförmig mit den Apfelspalten belegen, die eingeritzte Seite nach oben zeigend.
  4. Im Backofen bei 170 Grad (Umluft, mittig) für rund 55 Minuten backen. Mit einem Holzspieß sorgfältig prüfen ob der Teig durch ist.

 

versunkener Apfelkuchen

Alexs versunkener Apfelkuchen